Logo des Landesverbandes der Hessischen Hebammen
Sommertreffen der Landesvorsitzenden in Fulda

Ende Juni fand das Sommertreffen der Landesvorsitzenden in Fulda statt. Organisiert wurde es in diesem Jahr von den beiden Landesvorsitzenden aus Niedersachsen, Veronika Bujny und Hilke Schauland. Als Referentinnen waren Ulrike Hauffe, derzeit Vertreterin der Versicherten im G-BA und Birgit Ehring-Timm, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aurich und Sprecherin des Aktionsbündnisses Gesundheit rund um die Geburt Niedersachsen eingeladen. Ulrike Hauffe berichtete über die Entwicklung des Nationalen Gesundheitszieles „Gesundheit rund um die Geburt“ , an dem sie als Vertreterin für die Gleichstellungs- und Frauenministerinnenkonferenz teilgenommen hat. In der Arbeitsgruppe waren für die Hebammen Prof. Dr. Nicola Bauer, Prof. Dr. Mechthild Groß und Prof. Dr. Claudia Hellmers vertreten. Das Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ ist neben „Gesund älter werden“ und „Gesund aufwachsen“ das dritte lebensphasenbezogene Ziel, welches vom Kooperationsverbund gesundheitsziele.de entwickelt wurde.

Insgesamt werden für das nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ fünf Ziele im Konsensverfahren definiert:

Ziel 1: Eine gesunde Schwangerschaft wird ermöglicht und gefördert.
Ziel 2: Eine physiologische Geburt wird ermöglicht und gefördert.
Ziel 3: Die Bedeutung des Wochenbetts und die frühe Phase der Elternschaft sind anerkannt und gestärkt.
Ziel 4: Das erste Jahr nach der Geburt wird als Phase der Familienentwicklung unterstützt. Eine gesunde Entwicklung von Eltern und Kind wird ermöglicht und gefördert. 
Ziel 5: Lebenswelten und Rahmenbedingungen rund um die Geburt sind gesundheitsförderlich gestaltet.

Diesen Zielen wurden Teilziele mit entsprechenden Maßnahmeempfehlungen zugeordnet, sowie relevante Berufsgruppen und Institutionen benannt. Hervorzuheben ist hierbei die beschriebene berufsgruppen- und sektorenübergreifende Versorgung der Frauen und Familien. Das Nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ ist eine vollständige Abbildung dieser Lebensphase und eine gute Handlungsempfehlung.

Würden doch nur die Rahmenbedingungen der Hebammenarbeit, wie genügend Personal in den Kliniken, stimmen! 

Birgit Timm-Ehring berichtete von ihren Erfahrungen mit Netzwerkstrategien. Durch gemeinsames Handeln und dem Finden von Bündnispartnern sind Ziele besser zu erreichen. In Niedersachsen hat sich das Aktionsbündnis Gesundheit rund um die Geburt zusammengefunden, um das Nationale Gesundheitsziel in die Praxis umzusetzen.

Scroll Up