Logo des Landesverbandes der Hessischen Hebammen
Neue Leitlinie für vaginale Geburt ein Meilenstein

Bild: Vidal Balielo Jr. auf Pexels

Mit der neuen S 3-Leitlinie für vaginale Geburt am Termin haben Frauen erstmals die Möglichkeit, aufgrund wissenschaftlicher Empfehlungen auf hohem Evidenzniveau tatsächlich selbstbestimmt zu gebären. Etablierte Vorgehensweisen ohne wissenschaftliche Evidenz gehören somit nicht mehr in die Kreißsäle.

Frauenzentrierte Geburtshilfe steht im Mittelpunkt und mit ihr die Betreuung der Geburt durch die Hebamme.

Martina Klenk, 1. Vorsitzende des Landesverbandes: „Ich begrüße die neue Leitlinie sehr. Sie wird sich positiv auf die Kultur der klinischen Geburtshilfe auswirken, was zwingend erforderlich ist, und stellt endlich die Frau ins Zentrum und die Physiologie.“

Kurzversion der S 3-Leitlinie auf awmf.online.de

Erfahren Sie mehr auf der Website des Deutschen Hebammenverbandes (DHV)

Scroll Up