Vom Detail-Wissen zum Rundumblick: Lerntheorien für die Praxis nutzen

14. Oktober 2022

09:00 Uhr -16:30 Uhr

Die Veranstaltung findet in 8 Tagen statt.

Online

! geeignet als berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter*innen !

Vom Detail-Wissen zum Rundumblick: Lerntheorien für die Praxis nutzen

Vieles läuft gut im Anleitungsalltag- und warum nicht einen Blick auf die unterschiedlichen wissenschaftlichen Theorien zum Lernen werfen: Es wird klarer, wie Lernen funktioniert, und so können Sie Lernprozesse noch besser gestalten und Ihre Studentinnen noch besser fördern.

Klassiker (klass. Konditionieren, positive und negative Verstärkung), Lernen durch Nachahmung und Erfahrung stehen auf dem Programm genauso wie neuere Ideen aus den Neurowissenschaften (vgl G. Hüther) rund um vernetztes Denken und die Rolle von Neugier, Emotionen und Begeisterung beim Lernen.  Dabei stelle ich Ihnen ein jeweils ein  „Theorie-Häppchen“ vor, dann die mögliche Umsetzung im Anleitungsalltag

Besonderes Gewicht liegt auf der Frage, wie es im Laufe der Zeit die Entwicklung vom Detailwissen zum Rundumblick gelingen kann.

Es erwartet Sie ein theoretisch fundierter und alltagsnaher Workshop mit Anregungen, Übungen und Gelegenheit zum Austausch. Herzlich willkommen also!

Ausgangslage: Praxisanleitende stehen vor der schwierigen Aufgabe, zwei unterschiedliche Prozesse gleichzeitig zu gestalten: Die Arbeitsabläufe auf Station/Praxis und den Lernprozess der Studentinnen. Dies gelingt besser mit einer praxisnahen Kenntnis von erfolgreichem Lernen und seinen Voraussetzungen

Ziel Die Teilnehmerinnen kennen unterschiedliche Theorien zum Themen Lernen und können sie in ihrer Anleitungspraxis anwenden;

Themen:

  • Reflektion eigener Lernerfahrungen, positive wie negative
  • Klassisches Konditionieren, positive und negative Verstärkung
  • Erkenntnisse zum Lernen (z.B. G. Hüther)
  • Lernen als Aufnehmen und Verknüpfen von Elementen (vernetztes Denken)
  • Lernen durch Herstellen vielfältiger Verbindungen
  • Lerntypen
  • Lernen und das limbische System
  • Lernen und Emotionen
  • Besonderheiten des Lernens in der Praxis
  • Einzelne Methoden (Beobachtungsaufträge, Wochenaufgaben, Lernaufgaben, Mind-Maps-…) vor dem Hintergrund der Theorien sehen und auswählen
  • Kompetenz, Lernziele, Methode aufeinander abstimmen

Referentin: Dr. Silke Mensching

Preise: für DHV Mitglieder im LV HESSEN 60,- Euro 

Preise für DHV Mitglieder andere LV: 120,- €

Preise:  NICHT-Mitglieder DHV 160,- Euro

Diese Fortbildung findet als Online Seminar statt!

Für diese Fortbildung erhalten Sie 8 Stunden im Bereich Fach-und Methodenkompetenz

! geeignet als berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter*innen !

Fortbildung in den digitalen Kalender eintragen: ICAL

Leider ist diese Fortbildung bereits ausgebucht. Sie können sich aber mit dem Formular in die Warteliste eintragen. Frei werdende Plätze werden in der Reihenfolge auf der Warteliste vergeben.

Javascript ist erforderlich, damit dieses Formular ordnungsgemäß funktioniert